5 Tipps Plastikkonsum zu reduzieren

Der durchschnittliche Europäer produziert mehr als 100kg Plastikmüll pro Jahr. Mehr als 100 Millionen Tonnen Plastik treibt in den Weltmeeren umher. Jährlich sterben über 100.000 Meerestiere einen langsamen Tod durch Plastik. Plastik benötigt 500 Jahre bis es verrottet. Plastik steht mit Krankheiten wie Krebs, Asthma und anderen gesundheitlichen Problemen in Verbindung.

Unserer Meinung nach sind schon diese Punkte Grund genug sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und etwas zu tun, anstatt zu warten, dass etwas passiert. Hier kommen unsere 5 Tipps, Plastik im Alltag zu vermeiden.

1) Einwegprodukte verbannen

Plastikteller, Strohhalme, Trinkbecher und Tragetaschen können sehr leicht durch umweltfreundliche Materialien ausgetauscht werden. Zur Vorbereitung von Mahlzeiten können Glasbehälter genutzt werden. Strohhalme gibt es mittlerweile auch aus Glas oder Bambus und als Tragetasche bietet sich eine schlichte Stofftasche an, die immer wieder genutzt werden kann. Mit kleinen Dingen anzufangen ist ein erster Schritt. Keep it simple.

2) Gemüse und Obst lose kaufen

Jeder kennt es. Man kauft lose Tomaten oder Kiwis, verpackt sie in einzelne Plastiktüten, um besser wiegen zu können. Ist ja auch einfacher. Beim nächsten Einkauf könnte man die Plastiktüte weglassen und stattdessen die losen Lebensmittel in einen Stoffbeutel verpacken.

3) Kosmetik/Duschzeug

Shampoos, Seifen und Cremes können Mikroplastik enthalten. Beim Kauf sollte auf die Inhaltsstoffe geachtet werden. Mögliche Bezeichnungen, die es zu meiden gilt, sind Polyethylen, Polypropylen oder Polyamide.

4) Müll trennen

Wenn man es nicht eh schon macht (oder machen muss) sollte man sich überlegen mit der Trennung des eigenen Mülls anzufangen. So kann Plastik mehrfach genutzt werden und landet nicht in unseren Meeren.

5) Aktiv werden

Es steht mal wieder ein Urlaub am Strand an? Bei einem Strandspaziergang kann man leicht liegengebliebenen Müll aufsammeln und entsorgen.

BODY BIKE hat sich ebenfalls mit der Problematik beschäftigt und präsentiert pünktlich zur FIBO 2019 ein Indoorcycle Bike, dass aus Plastik besteht, welches sich vorher im Meer befunden hat. Deswegen auch der Name der Farbe: Ocean Blue. In Zusammenarbeit mit PlastiX, einem Unternehmen aus Dänemark, werden Fischernetze gesammelt, welche als großen Bestandteil Plastik enthalten und dann zu kleinen Brickets verarbeitet werden. Aus diesem Material entsteht das BODY BIKE Smart+ Bike mit exakt den gleichen Funktionen, die man sonst von BODY BIKE gewohnt ist.

We are on a mission.

#YourBikeYourRide

Sie interessieren sich für Möglichkeiten, das Erlebnis Indoor Cycling auf ein neues Level zu bringen?

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin auf der FIBO 2019. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Termin FIBO 2019

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Empfohlene Beiträge